Sozial-berufliche Beratung

Der Dienst für sozial- berufliche Eingliederung (DSBE) hat den Auftrag, durch individuelle und gezielte Förderung, die Empfänger von Eingliederungseinkommen bzw. gleichgestellter Sozialhilfe (=Ausländerbeihilfe) bei ihrer sozial-beruflichen Eingliederung zu begleiten.

Nach Klärung des Anrechtes auf Eingliederungseinkommen bzw. gleichgestellter Sozialhilfe durch den allgemeinen Sozialdienst, werden die zu begleitenden Personen, die nach Einschätzung der Sozialarbeiter/innen für eine sozial-berufliche Eingliederung bereit sind, zum DSBE orientiert.

Durch intensive Begleitung und gegebenenfalls durch spezifische Ausbildung und Qualifikation, sollen diese Personen auf den hiesigen Arbeitsmarkt vorbereitet werden. Den jüngeren Menschen kann der Weg zu einer beruflichen Qualifikation auch über eine Lehre oder ein Studium ermöglicht werden.

Die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Diensten sowie die Nutzung der bestehenden Netzwerkarbeit ist ein wichtiger Bestandteil in der täglichen Arbeit des DSBE. Die adäquate sozial-berufliche Begleitung der Personen steht im Vordergrund, die Individualität jeder Person wird respektiert, Interessen und Fähigkeiten der Person werden weitestgehend berücksichtigt.

Der zuständige Sozialarbeiter erarbeitet gemeinsam mit der Person ein Eingliederungsprojekt aus, das zwischen allen beteiligten Parteien vertraglich festgelegt wird. Das erarbeitete Eingliederungsprojekt kann mithilfe folgender Maßnahmen umgesetzt oder unterstützt werden:

  • Ausbildung des Arbeitsamtes
  • Lehre oder duale Ausbildung
  • Schule oder Hochschulstudium
  • Vorschalt- /Integrationsmaßnahme
  • Arbeit beschaffende Maßnahme
  • Innerbetriebliche Ausbildung
  • Artikel 60§7-Arbeitsvertrag
  • …. u.v.m.

Um den oben beschriebenen Auftrag durchzuführen, ist der DSBE auf die Zusammenarbeit mit anderen Diensten, Einrichtungen und Vereinigungen angewiesen:

Hierzu zählen u.a. die DSL (Dienststelle für Selbstbestimmtes Leben), das ADG (Arbeitsamt der Deutschsprachigen Gemeinschaft mit Arbeitsberatung, -vermittlung und Ausbildungsangebot), die Vorschaltmaßnahmen und Integrationsprojekte (z.B. INTEGO VoG, DABEI VoG, …), die VHS (Volkshochschule Eupen als Partner in der Durchführung von Kursen zum Bewerbungstraining auf dem ersten Arbeitsmarkt sowie Sprachkursen), Frauenliga, Betriebe der Sozialökonomie (BISA, RCYCL, SOS Hilfe, … usw), Betriebe aus der Privatwirtschaft, u.v.m. …