Sprachkurse

Wer in einem Land „Fuß fassen“ möchte, sollte sich die Landessprache aneignen. Nur über das Verstehen, Sprechen und Schreiben lassen sich in der neuen Umgebung Kontakte aufbauen und die Tür zu Kultur und Arbeitswelt öffnen.

Die Sprachkurse richten sich vor allem an erwachsene Migranten, deren Kenntnisse der deutschen oder der französischen Sprache nicht ausreichen, um gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Damit dieser erste wichtige Integrationsschritt gelingt, werden in Ostbelgien von Weiterbildungsorganisationen und Vereinigungen zahlreiche Sprachkurse angeboten.

Es gibt:

  • Projekte zur sozial-beruflichen Eingliederung mit integrierten Intensivkursen (21 Std./Woche: Sprachkurse, Alphabetisierungskurse),
  • Intensivkurse (mindestens 12 Std./ Woche),
  • Kurse der schulischen Weiterbildung (6 Std./Woche)
  • niederschwellige Kurse (2-6 Std./Woche),
  • Sprachkurse als Teil des Integrationsparcours.

Die Zulassung zu Sprachkursen unterliegt unterschiedlichen Voraussetzungen, auch anhängig davon, ob die Sprachkurse Teil des Integrationsparcours sind.

Wir informieren Sie über die Sprachkursangebote in der Deutschsprachigen Gemeinschaft und orientieren unsere Klienten zu InfoIntegration, falls Sie für die Sprachkurse des Integrationsparcours, in Frage kommen.